Was können Sie tun, wenn ein Mensch gestorben ist?

  • Wenn ein Mensch zu Hause stirbt, dann muss zunächst ein Arzt verständigt werden. Rufen Sie am besten den Hausarzt des verstorbenen Menschen an. Dieser stellt den Totenschein aus.
  • Sie sollten ein Bestattungsinstitut informieren. Ein solches Unternehmen kann sehr entlasten, da es die Organisation der Bestattung übernimmt und Ihnen zusätzlich viele Formalitäten abnimmt. Vielleicht kennen Sie ein Institut in Ihrer Nähe, oder Sie sehen im Branchenbuch nach.
  • Nehmen Sie Kontakt zum zuständigen Pfarrer auf. Es gehört zu seinem pastoralen Auftrag, Sterbende oder Hinterbliebene in ihrer Trauer zu begleiten und seelsorgerlich für sie da zu sein. Adressen und Telefonnummern finden Sie hier.
  • Der oder die Verstorbene wird durch das Bestattungsinstitut abgeholt. Ein schmerzlicher Schritt auf dem Weg der Trauer und des Abschiednehmens. Der Pfarrer kann den Abschied mit einer Aussegnung begleiten, wenn dies erwünscht ist.
  • Der zuständige Pfarrer wird mit Ihnen einen Termin für ein Gespräch vereinbaren. Das Gespräch dient dem Andenken des verstorbenen Menschen. Sie haben die Möglichkeit von dem verstorbenen Menschen zu erzählen. Vielleicht gibt Sie ein Bibelwort, das im Leben dieses Menschen wichtig war. Des Weiteren besteht hier die Möglichkeit alle noch offen Fragen zu klären.